Termine

01.03.19 18:00 Uhr
Aufbau für den Kolpingball
01.03.19 19:00 Uhr
Weltgebetstag der Frauen
02.03.19 20:00 Uhr
Kolpingball 2019


Loading

Bericht

   zur bersicht    

Das verflixte Klassentreffen
Besucherrekord bei den Theateraufführungen

Die diesjährige Theatersaison unserer Kolpingsfamilie war wieder ein voller Erfolg. Nach wochenlangen Proben der 11-köpfige Laienschauspielgruppe und dem fleißig werkelnden Bühnenbautem war es am Freitag, 9.11.2018 soweit. Der Vorhang öffnete sich für „Das verflixte Klassentreffen“ einem Lustspiel in drei Akten von Regina Rösch aus dem Wemdinger Theaterverlag Rieder.

Nach einer durchzechten Nacht wurde Franz-Josef Holzmeier (Karl-Heinz Fackler) von seiner Ehefrau Amanda (Carmen Sailer-Hönle) mit schweren Vorwürfen am Frühstückstisch empfangen. Als dann auch noch die Dorftratsche Paula (Bianca Krompaß) auftauchte, ist für Franz-Josef der Tag gelaufen. Auch in der Zeitung stehen keine weltbewegenden Nachrichten: ein Klassentreffen im Nachbarort, wen interessiert das schon? Doch gerade dieses Klassentreffen löste eine Lawine von Unannehmlichkeiten für ihn aus.

Voller Begeisterung begannen Amanda und ihre Freundin Franziska Gierig (Karin Schreck) mit den Planungen für das eigene Klassentreffen. Dabei wurden sie von Opa (Peter Weiß) unterstützt. Gemeinsam versuchten Franz-Josef und Freund August (Michael Mayer) das Klassentreffen zu verhindern. Zumindest gelang es den Beiden, die Einladung an Elisabeth (Anna-Lena Jung), einer ehemaligen Klassenkameradin, verschwinden zu lassen, die damals ein uneheliches Kind hatte.

Die Frauen brachten ihre dick gewordenen Ehemänner mit Diät und Training wieder auf Vordermann und schließlich traf die so heiß ersehnte Zusage von Johannes (Daniel Ostermeier) aus Amerika ein. Leider schüttete Franz-Josef Kaffee über den Brief, so dass der Inhalt nicht mehr vollständig zu lesen war. Doch was man nicht lesen konnte, wurde mit blühender Phantasie ersetzt.

Während Franz-Josef und August plötzlich sterbenskrank wurden, vergnügte sich Markus Holzmeier (Jonas Sailer) mit der Tochter von Elisabeth (Sophie Nothegger) und sorgte dabei für erheblichen Wirbel.

Kaum waren die Ehefrauen aus dem Haus, erfreuten sich die beiden auf wundersame Weise bester Gesundheit. Bei einer heimlichen Vesper von Franz-Josef, August und dem Postboten (Florian Fischer) hörten Amanda Franziska und Paula, von den Männern unbemerkt, die ganze Wahrheit.

Die sorgenden Ehefrauen verwandelten sich in rachsüchtige Weiber und stellten Elisabeth zur Rede. Nur mit Mühe konnte Johannes die Streithähne trennen. Die aufgeheizte Stimmung legte sich rasch, als Elisabeth mittels Abstammungsurkunde den wahren Vater präsentierte.

Gemeinsam verpassten sie den scheinheiligen Männern eine tüchtige Abreibung. Markus offenbarte seinem Vater, dass er und die Tochter von Elisabeth heiraten wollten. Damit war für Franz-Josef das Drama vollendet. Als vor allen die Wahrheit ans Licht kam, half ihm nur noch ein Kniefall bei seiner Amanda. Der wahre Vater verließ Hals über Kopf den Ort des Geschehens, dessen Frau erlitt einen Schwächeanfall und der hinterlistige August wurde aus dem Haus geworfen.

Dann bekam das junge Paar auch die Zustimmung von Franz-Josef und auf eine Bank sitzend stellte dieser fest, dass dann am Montag in der Zeitung steht, dass in Wemding ein Klassentreffen war.

Für die gelungene Darbietung erhielten die Schauspieler großen Beifall von dem zahlreichen Publikum. Es zeigte sich, dass die Rollen mit viel Gespür optimal besetzt waren. Die sechs Vorstellungen in der Stadthalle in Wemding haben insgesamt über 800 Personen besucht, ein neuer Rekord. Somit konnte die seit 1983 andauernde Reihe von Theateraufführungen um eine Erfolgsgeschichte verlängert und dem Publikum wieder ein paar heitere Stunden beschert werden.

Zweieinhalb Stunden nach dem der letzte Vorhang gefallen war, hatte ein rund 20-köpfiges Abbauteam alle Spuren beseitigt.


von Reinhold
ber Allgemein ⁄ Öffentlich